• Bernd-Tönnies-Preis 2016

    an SWR-2 Redakteurinnen verliehen

    Die SWR2-Radioreportage "Kükentötung und die schwierige Suche nach Alternativen" von Miriam Freudig und Marion Meyer-Radtke gewinnt den mit 10.000 Euro dotierten Bernd-Tönnies-Preis 2016. Die Auszeichnung fand im Rahmen des 3. Symposium der Tönnies-Forschung am 12. und 13. April in Berlin statt.

    » Lesen Sie hier die komplette Pressemitteilung

  • Prof. Dr. Werner Zwingmann

    Vorsitzender des Kuratoriums

    „Bereits während meiner beruflichen Tätigkeit habe ich mich an entscheidender Schnittstelle für den Tierschutz eingesetzt. Daher bin ich gern der Bitte nachgekommen, im Kuratorium einer Gesellschaft, die sich die Förderung der Forschung über die Zukunft des Tierschutzes in der Nutztierhaltung zum Ziel gesetzt hat, mitzuwirken und als Vorsitzender des Kuratoriums zu gestalten.“

  • Prof. Dr. Dr. Kai Frölich

    Stellv. Vorsitzender des Kuratoriums

    „Alte Nutztierrassen bergen viele Schätze. Es ist dringend nötig, die physiologischen Besonderheiten dieser wertvollen, alten Rassen solide zu erforschen, bevor viele von diesen Tieren aussterben, da sie eine Schlüsselposition in der nachhaltigen Landwirtschaft einnehmen können. Ferner ist mir eine artgerechte Haltung von Nutztieren persönlich ein großes Anliegen und u.a. im Tierpark Arche Warder zu erleben. Die Tönnies Forschung stellt eine professionelle Plattform für anwendungsorientierte Forschungsvorhaben zum Tierschutz dar, die ich gerne mit voranbringen möchte.“

  • Clemens Tönnies

    Vorsitzender des Forschungsrates

    Wir haben verstanden!

  • Dr. Wilhelm Jaeger

    Mitglied des Kuratoriums

    „Aktiv gestalten, den Dialog fördern und Verantwortung übernehmen! Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Praktikern und Wissenschaftlern bei der Tönnies Forschung halte ich für ideal auf dem Weg hin zu mehr Tierwohl.“

  • Mechthild Bening

    Mitglied des Kuratoriums

    "Bemerkenswert und außergewöhnlich ist für mich, dass sich mit Clemens Tönnies ein aktiver Unternehmer der Schlachtbranche Argumenten von „Tierschützern“ gegenüber offen zeigte. Und dass er dann das Heft – und Geld – in die Hand nahm und mit der Gründung der Tönnies Forschung in eigener Regie die Verbesserung des Tierschutzes vorantreibt, ist Motivation für mich, bei der Realisierung dieser Vorhaben mitzuwirken."

  • Prof. Dr. Ulrich Krell

    Mitglied des Kuratoriums

    „Besonders wertvolle Lebensmittel werden von Tieren gewonnen. Als auf das europäische Recht der Lebensmittel spezialisierter Jurist interessiert mich der Schutz der Tiere besonders. Schutz und Wertschätzung gehören zusammen – das war auch die Meinung meines Urgroßvaters Prof. Dr. Wilhelm Schütz, Tierarzt, deshalb fühle ich mich hier zu Hause. “

  • Prof. Dr. Dr. Jörg Hartung

    Mitglied des Kuratoriums

    „Tierschutz ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Dieser Aufgabe nimmt sich die Tönnies Forschung durch gezielte Förderung des wissenschaftlichen Tierschutzes an. Denn dem wissenschaftlichen Tierschutz kommt eine zentrale Rolle zu, da nur auf diesem Wege belastbare Daten vom Tier und aus der Haltungsumwelt gewonnen werden können. Der wissenschaftliche Tierschutz stellt somit die Basis für tiergerechte, sachbezogene und zukunftsorientierte Lösungen zur Verbesserung der Lebensqualität unserer Nutztiere dar.“

  • Heinz Osterloh

    Mitglied des Kuratoriums

    „Wirtschaftliche Erfordernisse mit Gedanken des Tierschutzes und des Tierwohls in eine weitestmögliche und praktisch durchführbare Übereinstimmung zu bringen, wird in der Zukunft essentielle Bedeutung für die gesamten Kette, vom Tier bis zum Verbraucher, haben. In einem hochklassigen Gremium daran mitzuwirken, dass dies gelingt, ist meine Motivation.“

  • Dr. Brigitte Rusche

    Mitglied des Kuratoriums

    „Tierschutz mit Herz und Verstand ist nicht nur langjähriges Motto des Deutschen Tierschutzbundes sondern auch der Weg zum Erfolg, an den ich persönlich glaube. Auch wenn es uns immer zu wenig ist:  Erfolg für die Tiere erreichen wir nur schrittweise und nur mit starken Partnern. Die Tönnies Forschung führt starke Partner zusammen. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam viel für die Tiere bewegen können.“

  • Prof. Dr. Hans-Joachim Bätza

    Mitglied des Kuratoriums

    „Tierschutz und Tiergesundheit sind zwei Seiten einer Medaille; beide Seiten dieser Medaille beeinflussen sich gegenseitig. An dieser Schnittstelle forschungsinitiierend bzw. -begleitend tätig zu werden, war Motivation genug, in der Tönnies Forschung mitzuwirken und meine tierärztliche Expertise in das Kuratorium einzubringen.“

  • Franz-Josef Holzenkamp, MdB

    Mitglied des Kuratoriums

    „Die moderne Landwirtschaft hat in den vergangenen Jahrzehnten dazu beigetragen, dass wir in Deutschland qualitativ hochwertige, gesunde Lebensmittel in einer nie dagewesenen Vielfalt genießen können. Und bei uns gelten höchste Standards im Tierschutz. Deshalb ist unser Ziel, den Tierschutz sachorientiert weiterzuentwickeln und mit der Landwirtschaft praktikable Lösungen zu finden. Die Forschung ist hierbei ein zentraler Baustein.“

  • Prof. Dr. Dr. Thomas C. Mettenleiter

    Mitglied des Kuratoriums

    „Forschungsarbeiten zur Tiergesundheit beinhalten ganz wesentlich auch Projekte zum Tierschutz, gerade bei landwirtschaftlichen Nutztieren. Hierfür ist jede institutionelle und privatwirtschaftliche Förderung wichtig. Daher begrüße ich es sehr, dass mit der Tönnies Forschung eine Plattform geschaffen wurde, die Forschungsvorhaben zum Tierschutz gerade an der Schnittstelle zur Praxis fördert. So kann es gelingen, Forschungsergebnisse schnell praxisrelevant umzusetzen. Genau das wird gebraucht und daher engagiere ich mich gerne dafür.“

  • Dr. Madeleine Martin

    Mitglied des Kuratoriums

    „Es gibt wenig Drittmittelgeber für Forschungsprojekte im Bereich des Tierschutzes. So ist es für mich von Bedeutung, daran mitwirken zu können, dass wirklich solche Projekte gefördert werden, die den Tierschutz tatsächlich weiterbringen und positive Auswirkungen auf die Praxis haben.“

  • Jörg Altemeier

    Leiter des Bereichs Tierschutz bei Tönnies

    „Tierschutz ist mir als Tierarzt ein ganz besonderes Anliegen. Mit ihrem hochkarätig besetzten Kuratorium ist die Tönnies Forschung die ideale Plattform, um den Tierschutz im Bereich der Nutztierhaltung zielgerichtet und unbürokratisch voranzubringen.“

Kuratorium der Tönnies Forschung
Das Kuratorium
Forschungsarbeiten
Forschungsarbeiten
Forschungsförderung
Forschungsförderung
Preisträger des Bernd-Tönnies-Preis
Die Preisträger

Kontakt

Tönnies Forschung
In der Mark 2 • 33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel.: 0 52 42 / 961 - 5338
E-Mail: info@toennies-forschung.de

Events & Termine

Do 27.10.2016
Kuratoriumssitzung